Science Center

Es sind drei Bauwerke, die das Erscheinungsbild der HafenCity von der Elbe aus gesehen prägen werden: der ehemalige Kaispeicher A, der nach seinem Umbau die Elbphilharmonie beherbergen wird, der Marco Polo Tower und eine architektonisch einzigartige Skulptur am Magdeburger Hafen.

Das geplante Science Center/Wissenschaftstheater des Niederländers Rem Koolhaas, direkt am elbseitigen Eingang zum Überseeboulevard gelegen, soll zum architektonischen und kulturellen Höhepunkt des Überseequartiers werden, und wie schon jetzt die Elbphilharmonie und der Marco Polo Tower das Bild des neuen Hamburgs prägen.

Rem Koolhaas formt mit containerähnlichen Bauelementen ein großes O, das sich als Staunen in den Gesichtern seiner Besucher widerspiegeln wird. Doch das geplante Innenleben dieser neuen Landmarke ist nicht weniger spektakulär.

Ein Science Center und ein Wissenschaftstheater in einem außergewöhnlichen Bauwerk: Diese einzigartige Kombination wird Besucher aus aller Welt zu einem neuen Hamburger Wahrzeichen ziehen. Das Science Center befasst sich als zentrales Element mit alltagsnahen Phänomenen und Querschnittsthemen und überschreitet die Grenzen einzelner wissenschaftlicher Disziplinen. Dabei werden Begriffe wie „Ursprung“, „Abheben“ oder „Risiko“ auf die unterschiedlichste Art und Weise hinterleuchtet, ob mathematisch, chemisch, physikalisch, biologisch oder wirtschaftlich.

Vielfältige Exponate und Installationen machen Wissenschaft zusätzlich begreifbar, erlebbar und erfahrbar, ohne dass eine Altersgruppe über- oder unterfordert wird. Die Besucher verwandeln sich von passiven Betrachtern zu Akteuren. Unterhaltung, Information und Inspiration gehen hier eine spannende Symbiose ein und wecken Neugier für Wissenschaft und Technik. Auf diese Weise kann jeder – unabhängig von Alter oder Bildungsstand – seinen persönlichen Wissenshorizont erweitern. Auch der Standort – das Science Center liegt unmittelbar am 10. Längengrad – wird in das Konzept einbezogen. Man darf also gespannt sein, wie das Science Center seine Besucher mit einer neuen Sicht auf scheinbar alltägliche Dinge in den Bann ziehen wird.

Wissenschaftstheater

Architekt: Rem Koolhaas